Someone Still Loves You Boris Yeltsin

Die Band ist mir zwar nicht neu, haben sie mich doch bereits mit dem 2008 erschienen Album „Pershing“ für sich gewonnen. Allerdings habe ich sie euch noch nicht vorgestellt, daher wird dies hier als „Neues Klangmuster“ kategorisiert. Zudem haben sie tatsächlich neues Klangmaterial am Start. Ein Gratis-Download bietet sich für den Einstieg für euch förmlich an. Gegen Email-Adresse könnt ihr also den Teaser „Sink/Let it sway“ für den dritten Longplayer „Let it sway“ downloaden. Release-Datum ist der 17. August und so catchy wie der neue Song daherkommt freue ich mich schon auf ein erfrischendes Indie-Rock-Sommer-Album.
Vielleicht noch der kurze Hinweis: Nicht vom Bandnamen „Someone Still Loves You Boris Yeltsin“ verwirren lassen, der nichts über die Band und deren Musik aussagt und dem Kopf Philip Dickey nur spontan in den Sinn kam. Ihre Songtexte sind weder politisch angehaucht, noch haben sie irgendetwas mit Russland am Hut. Nichtsdestotrotz ist der Name trotz spontaner Eingebung irgendwie auch wieder klug gewählt, da er auffällig ist und geradezu zum Nachforschen einlädt.

Tags: ,

Ein Kommentar zu “Neue Klangmuster – Someone Still Loves You Boris Yeltsin”

  1. Ausgiebiges Kennenlernen der Band bietet auch diese Daytrotter-Session an:

    http://www.daytrotter.com/dt/someone-still-loves-you-boris-yeltsin-concert/20053959-110002.html

    Kultige Band, der vielleicht das letzte i-Tüpfelchen fehlt.

Kommentar hinterlassen

Follow me