Jochen Distelmeyer – Lass uns Liebe sein

Nach dem Hass, den er nicht wusste zu verteilen, versöhnt uns Jochen nun plötzlich mit ganz viel Liebe. „Lass uns Liebe sein“ ist ein einfacher wunderschöner Pop-Song, mit dem Herr Distelmeyer erneut beweist, dass er das Songschreiben nicht verlernt hat. Ich weiß nur nicht, was ich von dem Video halten soll, besonders am Ende als er dann auch noch in den Tanz einsteigt… Unser Jochen tanzt. Das passt irgendwie nicht. Insgesamt ist das Video neben den Tanz-Einlagen auch von weiteren Jochen Close-Ups geprägt, scheint ansonsten halt mit seiner Helligkeit das genaue Gegenteil zu „Wohin mit dem Hass“ darzustellen.

„…und wenn MUSIK erklingt, dann weiß ich, ich bin nicht allein.“

Tags:

2 Kommentare zu “Jochen Distelmeyer – Lass uns Liebe sein”

  1. Schlag mich, aber ist da nicht das e in Diestelmeyer zuviel? Und mehr noch: Kannst
    du mir erklären, warum alle Welt ihn so toll findet? Mir entzieht sich der Charme
    irgendwie.

  2. klangmuster sagt:

    Ich gehöre für diesen Fauxpas geschlagen, du hast natürlich Recht…
    Was die Beliebtheit von ihm angeht kann ich nur soviel sagen: Charme kann man nicht erklären. Aus meiner Sicht hat er einfach das Talent schöne und intelligente Popsongs zu schreiben, die man entweder liebt oder überaus kitschig und nichts-sagend findet. Über die vielen Jahre bei Blumfeld hinweg hat er sich zu dem Jochen entwickelt, der er jetzt ist und sich als Ikone im Kopf festgesetzt. Einmal dem Charme verfallen, kommt man nicht mehr los…

Kommentar hinterlassen

Follow me