Klangmuster aus Münster – Miyagi

Wer hätte das gedacht, aus dem guten alten Münster kann also auch gute Musik kommen (belehrt mich eines Besseren, wenn ich irgendeine andere Band übersehen haben sollte).

Aber ob Münster, ob Deutschland, ob sonst wo her, diese Fünf haben es einfach drauf und es mir angetan. Ihr energetischer Ohrwurm „Whatever 2.0“ ist bei mir derzeit auf Dauerrotation. Ich kann gar nicht vom Repeat-Button ablassen und still halten schon mal gar nicht.

Entdeckt habe ich das Indie-Post-Punk-Quartett durch die Visions All Areas und bin der Visions und den lieben Leuten dort damit mal wieder sooo dankbar. Für alle Nicht-Visions-Leser (buuhh…) hat die Band den Song übrigens auch als free-Mp3 zum Download hier bereitgestellt.

Das Debut „Hydraulic Son“ ist auch fast schon so gut wie gekauft. Jetzt fehlt nur noch, dass die Herren auch ganz schnell mal wieder das schöne Stätdchen Hamburg live beehren. Bitte Miyagi, bitte!

Related posts:

  1. Miyagi live in Hamburg
  2. Klangmuster live – Miyagi im Haus 73

Ein Kommentar zu “Klangmuster aus Münster – Miyagi”

  1. Quotenblogger sagt:

    Hm, wo sollen wir da anfangen? Zu allererst mal die H-Blockx und der ebenso bekannte Dr. Ring-Ding. Und dann wäre da zum Beispiel auch noch Götz Alsmann.Da Sendenhorst nur ca. 20km von Münster entfernt liegt, kann man unseren Superstar Alexander Klaws natürlich auch mit dazuzählen 😉

Kommentar hinterlassen

Follow me