Neue Klangmuster – The Morning Benders

Aufgrund des bedeutungsschwangeren Datums will ich heute mal auf etwas seichtere Töne verweisen und lande beim Indie-Pop. Dieses Genre wird derzeit kaum besser verkörpert als von den aufstrebenden The Morning Benders. Zuckersüße unheimlich leicht zugängliche Pop-Melodien mit einem überschwenglichen Gesang und rumpeligen Schlagzeug bieten die Jungs aus San Fransisco. Quasi schon fast zu weichgespült. Allerdings haben sie mich mit ihrem Live-Video zu „Excuses“ aus ihrem am 09. März erscheinenden Album „Big Echo“ überzeugt. Zusammen mit zahlreichen befreundeten Bandkollegen (Chris from Girls, Vanderslice, ex-Rogue Wave/Port O’Brien…) streben The Morning Benders und das Big Echo Orchestra dort Phil Spector’s „Wall of Sound“ nach und präsentieren eine unheimliche tolle Live-Version des Songs. Dabei setzen sie auf die Wirkung einer Vielzahl an Gitarren, Drums und Streichern, die unisono spielen und Chorgesänge, die sich zu fantastischen Harmonien aufbauen.

(via We All Want Someone To Shout For)

Tags: ,

Kommentar hinterlassen

Follow me