Neue Klangmuster – 30 Seconds to Mars

Eigentlich habe ich mich sehr gefreut, als ich gelesen habe, dass 30 Seconds to Mars ein weiteres Album veröffentlichen; zumal ihr letzes Werk „A Beautiful Lie“ durchaus immernoch des öfteren bei mir im Player rotiert. Damals präsentierten sie uns einen druckvollen kraftvollen Alternativ-Rock mit leichtem Hang zum Emo. Hierfür habt ihr meine volle Kaufempfehlung. Allerdings bin ich mir schon wieder unsicher, was ich vom dem noch nicht erschienenen neuen Album „This is war“ (4. Dez) halten soll. Kürzlich wurde das erste Video – bzw. der von einem der neuen Songs „Kings and Queens“ inspirierte Kurzfilm „Ride“ veröffentlicht. Schöne Bilder mag man meinen, wurden sie schließlich auch noch von Jared Leto himself produziert. Mir fehlt beim Vorboten aber irgendwie das Herzblut, das tragisch-dramatische, vielleicht fehlt einfach das Fünkchen „Emo“, das dem mehr an Mainstream gewichen ist. Vielleicht stehe ich tatsächlich einfach auf Emo… Aber vielleicht springt der Funke doch noch über, in letzter Zeit brauche ich immer etwas länger…

…Gerade habe ich noch gelesen, dass das Album von Flood (U2, Depeche Mode) produziert wurde, das würde so einiges erklären….und zu allem Übermut werden sie während ihrer Tour auch Hamburg beehren und dabei am 8. März 2010 ausgerechnet in der Sporthalle halt machen. Bin ich zu negativ heute? Was habe ich nur gegen diese Location?

Tags:

Kommentar hinterlassen

Follow me