Spielmuster und Fangesänge

Finale – ohohohoooo…

Auch mich hat es nun doch noch erwischt – das EM Fieber. Nach dem lauen Start, dem miesen Wetter und dem teilweise schlechten Spiel der Deutschen wollte sich bei mir nicht so recht das WM-Feeling einstellen.
Zum Halbfinale war es jedoch endlich mal Zeit sich nach draußen zu wagen und den Trend des Public Viewing mal wieder nachzugehen. Dort habe ich es auch erst so richtig mitbekommen: …durch den wohl enorm einfachen und einprägenden Beat ist Seven Nation Army zum inoffiziellen EM-Song avanciert.
Soll ich das jetzt gut finden oder nicht? Das hat mich schon sehr irritiert. Jetzt wird dieses schon tausende Mal gehörte Lied (darf bei keinem Indie-Abend fehlen) auch noch als Fußball-Mitgröhl-Hymne missbraucht. Will ich das? Oder noch viel wichtiger, wollen die White Stripes das?
Dass Fußball und alternative Musik zusammenpassen, hat man schon an den Lightning Seeds gesehen. Nur war der Song in diesem Fall aber auch als Fußball-Lied konzipiert. Naja, bisher überwiegen immer noch folgende Gesänge in den Straßen:

Finale – ohohohoooo…

Related posts:

  1. Ungeahnte Muster – das verflixte Siebente

Kommentar hinterlassen

Follow me